Pressemeldungen

Religionspädagogik neu im Jahresprogramm des Außerschulischen Lernortes:

„Der Kaiserdom steckt voller Symbolik!“

Von Bernd Schunke, Der Stadtbüttel, Mai 2016

Königslutter. Seit 2010 wendet sich die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, als Eigentümerin des Kaiserdoms, mit ihrem Angebot eines Außerschulischen Lernortes an alle Schulen der Region. Ab sofort gibt es wieder ein religionspädagogisches Angebot für unterschiedliche Altersklassen und damit rückt das Bildprogramm im Kaiserdom wieder in den Focus. Dafür konnte Dr. Martin Senftleben, Pfarrer am Kaiserdom, gewonnen werden.

Zwei Angebote sind zunächst vorgesehen. „Was uns der Dom erzählt“ wendet sich an die Altersgruppe SEK 1. „Mögen Engel uns begleiten“ an Grundschulen und SEK 1. Pfarrer Dr. Martin Senftleben merkte man die Vorfreude auf diese spezielle Arbeit an. „Die Schüler können sich auf eine besondere Spurensuche begeben. Der Kaiserdom steckt voller Symbolik. Die Bilderwelt der Bibel im Kaiserdom ist auf Anhieb nicht jedem vertraut. So erzählen beispielsweise die Glasfenster die Lebensgeschichte Jesu. Auch Elemente sind mit Symbolik behaftet wie beispielsweise das Taufbecken, der Jagdfries oder der Kreuzgang. Es dürfte interessant sein, was die Schüler sehen, da lerne ich möglichweise auch dazu.“

Mit den Angeboten des Außerschulischen Lernortes Kaiserdom Königslutter können Schüler Geschichte hautnah erleben, erleben im wahrsten Sinn des Wortes. Der Kaiserdom ist ein Ort der Identifikation des kulturellen Erbes und der kreativen Entfaltung. Die vielfältigen Angebote orientieren sich dabei am Bildungsplan und sind auf verschiedene Klassenstufen abgestimmt.

Weitere Angebote sind beispielsweise „Töne aus Wind“ – eine Orgelführung, „Schablonenschnitt und Pinselstrich“ – malen wie die Domrestauratoren, „Skriptorium – Mittelalterliche Schrift“, „Kunst und Architektur mit allen Sinnen“, „Dem Mittelalter auf der Spur“, „Was uns der Dom erzählt“, „Mögen Engel uns begleiten“ oder „Kräutergarten und Klosterheilkunde“. Sie erfreuten sich bereits großer Beliebtheit.

<p style='margin:0;'>Mitarbeiterin Kathrin Schneider, Projektleiterin Christine Jahn, Pfarrer Dr. Martin Senftleben und Projektleiterin Birgit Heinz präsentierten das Programm 2016/2017 des Außerschulischen Lernortes Kaiserdom Königslutter.<br /> <i>Foto: Bernd Schunke</i></p>

Mitarbeiterin Kathrin Schneider, Projektleiterin Christine Jahn, Pfarrer Dr. Martin Senftleben und Projektleiterin Birgit Heinz präsentierten das Programm 2016/2017 des Außerschulischen Lernortes Kaiserdom Königslutter.
Foto: Bernd Schunke

Projektleiterin Christine Jahn berichtete stolz: „Die Nachfrage der Schulen ist stark, sogar in den Ferien werden wir nachgefragt. Das motiviert uns natürlich sehr. Das Thema Außerschulischer Lernort liegt den Mitarbeitern sehr am Herzen, ein Schuss Idealismus gehört bei jedem dazu.Fast 6000 Schüler aus dem ganzen Braunschweiger Land waren von 2010 bis jetzt schon hier, etliche von ihnen zum wiederholten Mal. Und wir fragen immer auch deren Bewertung ab, die Resonanz ist durchweg positiv.“

Insgesamt 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um die Schüler und gestalten lebendige, interessante Seminare. Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz ist eine große Hilfe. Sie stellt die Räume zur Verfügung und unterstützt bei der Ausstattung, beispielsweise des Materials.

bs