Pressemeldungen

Premiere für Kinder im Kräutergarten

Königslutter  Als außerschulischer Lernort hat sich der Kräutergarten bereits etabliert. Am Dienstag stellten aber erstmals Kita-Kinder selbst Tees und Salben her.

Von Sebahat Arifi, Braunschweiger Zeitung, 19.09.2012

Dominik und Lina an der Waage

Foto: Sebahat Arifi

Dominik und Lina an der Waage

Wie erkennt man aus den mehr als 40 Sorten, welche die echte Arznei-Kamille ist? Wo haben Salbeiblätter ihre Öldrüsen? Und wie stellt man selbst Tee her? All dem gingen am Dienstag zwölf Kinder des BIK-Kindergartens im Kräutergarten am Kaiserdom in Königslutter nach. Verkleidet als Benediktiner-Mönche pflückten sie zunächst große Sträuße, um die Kräuter dann in der „Kloster-Apotheke“ zu verarbeiten und zu untersuchen.

Koordiniert wird das Projekt von Birgit Heinz, die sich zusammen mit sechs weiteren Ehrenamtlichen sowohl um das Projekt als auch um den Garten kümmert, der erstmals 2010 angelegt wurde.

 

Und auch wenn schon viele Schulklassen selbst Tees und Salben hergestellt haben, jetzt mit Kindergarten-Kindern zu arbeiten sei doch etwas anderes. „Das müssen wir ganz anders aufbauen als normalerweise mit Dritt- bis Siebtklässlern“, schildert Heinz.

Die Fünfjährigen können weder lesen noch schreiben, außerdem ist ihre Aufmerksamkeitsspanne kürzer. All das muss berücksichtigt werden. Deshalb gibt es viele Bilder zu sehen, und die Gruppen an den einzelnen Stationen sind kleiner als normalerweise.

An der Station „Teemischung“ wiegen gerade Dominik und Lina die Teemischung für „Mein kleiner Magenfreund“ ab. Dazu gehören zehn Gramm Kamillenblüte, zehn Gramm Pfefferminz- sowie fünf Gramm Melissenblätter. „Du musst noch ein bisschen mit dem Löffel rausnehmen.“ Gabi Schwarz hilft Dominik bei der richtigen Gewichtung. Für Lina scheint das alles aber kein Problem: „Meiner Mama helfe ich auch manchmal beim Kochen“, erzählt sie stolz.

Am Ende haben beide eine Mischung, die sie zu Hause getrost aufbrühen können. „Wir benutzen nur hochwertige Apothekerware“, betont Birgit Heinz. Beim Blick in den Raum scheint sie zufrieden mit der Premiere.

Unterm Mikroskop hat sich Dominik noch einmal ganz genau angesehen, wo die Öldrüsen in den Salbeiblättern liegen. Tugce untersucht mit einer Pinzette die einzelnen Bestandteile einer Teemischung, und Noah und Carl versuchen zu erfühlen, welche Kräuter sich in verschiedenen Säckchen befinden.

Aber das beste kam dann noch zum Schluss: Die Küchengruppe hat ein leckeres Mittagessen gezaubert – Rosmarinkartoffeln mit Kräuerquark. Natürlich mit Zutaten aus eigenem Anbau.