Aktuelles

Der Außerschulische Lernort auf dem TU-Day

<b>TU-Day 2014:</b> Schwert, Schild und Duftorgel – alles zum Ausprobieren<br /> <i>Foto: Silke Hübner</i>

TU-Day 2014: Schwert, Schild und Duftorgel – alles zum Ausprobieren
Foto: Silke Hübner

Die bereits seit 3 Jahren bestehende enge Zusammenarbeit des Außerschulischen Lernortes mit dem Historischen Seminar der TU Braunschweig und die daraus hervor­ge­gangenen Seminare am Kaiserdom ermöglichten es, den Lernort in diesem Jahr erstmals auf dem TU-Day zu präsentieren.

Unter dem Titel „Geschichtsforschung Braunschweiger Land – Neue Wege der Geschichtsvermittlung“ wurden Möglich­keiten außer­schulischen historischen Lernens am Beispiel des Kaiserdoms vorgestellt und verdeutlicht, wie wichtig solche „neuen“ Wege insbesondere für Schülerinnen und Schüler sein können, um bedeutsame Kompetenzen wie Selbstständigkeit, Kommunikation und analytisches Denken zu schulen. Hingewiesen wurde zudem auf die Möglichkeit von (Lehramts)-Studierenden, am Lernort praktische Erfahrungen für ihren späteren Schulalltag zu sammeln, wodurch sie bereits im Studium für außer­schulisches Lernen sensibilisiert werden.

Geboten wurde den Besuchern des TU-Days ein theo­re­tischer und praktischer Einblick in die außerschulische Arbeit vor Ort. Ganz im Sinne des „Lernens mit allen Sinnen“ durften (nicht nur) Kinder Helm, Kettenhaube, Schild und Mönchskutte anfassen und ausprobieren, sondern die Besucher bekamen auch die Gelegenheit, den verschiedenen Aromen der Heil- und Gewürz­­pflanzen des Kräuter­­gartens mithilfe einer Duftorgel auf die Spur zu kommen. Zudem wurden Informationen über sämtliche am Lernort stattfindenden Workshops, wie z. B. „Das Malen wie die Domrestauratoren“ oder das „Scriptorium“ gegeben, indem Beispiele gezeigt und auf die Kompetenz­­entwicklung- und förderung durch handlungs­orientiertes historisches Lernen hingewiesen wurde.